Heilsteine
Heilsteine

Rubin

Herkunft und Aussehen
Die Bezeichnung Rubin leitet sich vom lateinischen rubeus (rot) her. In vielen Kulturen wird er daher auch als „Blut der Erde“ verehrt.Rubin
Seit Jahrhunderten ist dieser wunderschöne und kostbare Stein beliebt bei den Menschen. Schon die alten Griechen verehrten den seltenen Stein als „Mutter aller Edelsteine“, während die Römer den Rubin als „Blume unter den Steinen“ schätzten.
Im Mittelalter glaubte man gar, dass der Rubin durch das Wechseln seiner Farbe an Pest infizierte Mitmenschen anzeigte und dadurch von Ansteckung beschützte.

Rubine wurden früher auch als Karfunkelstein oder Granat bezeichnet. Als Gralsgefäß soll der Überlieferung nach der sagenumwobene Karfunkelstein einige Tropfen von Christi Blut behüten.

Seine rote Farbe erhält der Stein durch die Aufnahme von Chrom, die variiert je nach Konzentration des aufgenommenen Minerals.

Fundorte für Rubine liegen in Sibirien, Kenia, Burma, Indien, Thailand, Kambodscha, Madagaskar, Mexiko, Sri Lanka und den USA.

Rubine zählen zu den teuersten Edelsteinen der Welt und sind nach dem Diamant das härteste Mineral. Dadurch schätzen seit Jahrhunderten Kaiser und Könige den wertvollen Stein zur Verzierung von Machtsymbolen, wie Kronen. Dies hat sich bis in unsere Zeit in den Fürsten- und Monarchenhäusern fortgesetzt.

Wirkung auf den Körper

  • spendet Energie
  • stimuliert den Geist
  • Hilfe bei sexuellen Funktionsstörungen
  • steigert die Konzentration
  • schärft den Verstand
  • erhöht die Sauerstofftransportfähigkeit des Blutes
  • Schlackenstoffe werden schneller abtransportiert
  • stärkt Immunsystem
  • der Kreislauf wird angeregt
  • hilft dem Körper bei Infekten aller Art
  • stärkt das Herz
  • wärmend
  • ausgleichend bei Blutdruckerkrankungen
  • hilft bei Gewichtsproblemen
  • reguliert Drüsenfunktionen

Wirkung auf die  Seele

  • steigert das Selbstbewusstsein
  • Schutz von psychischen Angriffen
  • erzeugt Glücksgefühle
  • sorgt für Lebenslust
  • Sensibilität
  • Harmonie
  • fördert die Fähigkeit zu Träumen
  • steht für Sinnlichkeit und Leidenschaft
  • spendet Mut
  • hilft Trauer zu überwinden
  • steht für die Treue
  • wirkt motivierend
  • fördert die Kreativität
  • Zukunftsängste werden verringert
  • Bewusstsein für den Moment wird verstärkt
  • ausgleichende Wirkung in den Wechseljahren
  • erschließt durch Meditation neue Visionen
  • verhilft zu Tapferkeit

Anwendungsformen

  • Schmuck wie Halsketten, Ringe, Armbänder

Rubinschmuck sollten sie nicht länger als 6 Stunden tragen, da es sonst zu einer Überreizung des Organismus kommen kann. Eine Goldfassung des Schmucks verstärkt die Wirkung!
Dem Rubin wird eine starke Heilwirkung zugeschrieben, verzichten Sie daher darauf, ihn mit anderen Heilsteinen zu kombinieren.
Wenn sie keinen Rubinschmuck tragen möchten, hilft auch das Auflegen des Steines. Alternativ  lässt sie das Tragen eines kleinen Rubins als Handschmeichler oder in der Hosentasche die Energie des wundervollen Steines spüren.
Zur Meditation suchen sie sich einen schönen Rohstein.

Zum Entladen sollten sie ihren Rubin zweimal im Monat unter fließendes Wasser halten.
Legen sie ihren Stein zum Aufladen für mindestens zwei Stunden in die Sonne.
Rubinketten werden optimal in einer Schale mit Hämatittrommelsteinen über mehrere Stunden aufgeladen.

Sternzeichen
Widder, Löwe

Chakren
Herzchakra, Wurzelchakra

Härte                    9
Dichte                  3,97 – 4,05

zurück

 

                                                                                                           

Home

Wirkungsweise

Heilsteine-Übersicht

Anwendung

Anwendungsgebiete

Welche Wirkung hat
welcher Stein?

Sternzeichen

 

Links

Impressum

 

Kristalle  Zum Seitenanfang  


Mehr zum Thema Gesundheit in unserem Gesundheits-Portal

 

 

Andere Projekte