Heilsteine
Heilsteine

Apachentränen (auch Rauchobsidian genannt)

Herkunft und Aussehen
Apachentränen sind eine Variation der Obsidiane, ein altes Symbol für Unverwundbarkeit.

Der Name des Steins stammt aus einer alten indianischen Legende: die weiße Bevölkerung drang immer mehr in die Gebiete der indianischen Urbevölkerung vor. Mit den ihnen zur Verfügung stehenden Waffen waren die Apachen den Schusswaffen der Soldaten unterlegen. Die Apachen unterlagen der vordringenden Kavallerie, obwohl sie in Überzahl waren. Im Laufe der Zeit wurde die Urbevölkerung immer weiter zurückgedrängt. Der Verlust Ihrer Gebiete und damit ihrer Lebensgrundlage machte die Apachen so verzweifelt, dass das gesamte Volk der Apachen zu weinen begann. Als die Tränen der Apachen ihren Heimatboden berührten, sollen diese zu schwarzen Tränen erstarrt sein, damit die Menschen nicht vergessen, was passiert war.

Der vulkanische dunkelbraun bis schwarze Stein zeigt geschwungene Wellen und ist fast transparent. Er ist ein natürlicher Kristall, der in der Natur in dieser Form vorkommt. Fundgebiete für die Apachentränen sind Arizona, Utah, der Südwesten der USA und Mexiko.

Seine tropfenförmige Form haben die Apachentränen durch das schnelle Erstarren von Lavaspritzern in kaltem Wasser erhalten.

Bis in unsere Zeit schätzen die indianischen Völker die starke Symbolkraft der Apachentränen. Die freundlichen Steine helfen durch ihre Fähigkeit zur Erdung sowohl psychische als auch physische Störungen vorzubeugen. Je größer der Stein, desto kraftvoller ist die Wirkung.

Wirkung auf den Körper

  • Stärkung des Immunsystems
  • verbessert die Beschaffenheit des Blutes
  • fördert die Wundheilung
  • Verbesserung der Hautbeschaffenheit
  • bessere Aufnahme von Vitamin C
  • bessere Aufnahme von Vitamin D
  • Reduzierung von Giftstoffen
  • Linderung bei Muskelkrämpfen
  • Muskelentspannung
  • schenkt Vitalität und Kraft
  • Linderung von stressbedingten Magen- und Darmbeschwerden
  • Verdauungsstörungen
  • Hilfe bei verdorbenem Magen
  • reinigend
  • durchblutungsfördernd
  • schmerzlindernd

 

Wirkung auf die Seele

  • helfen beim Erkennen von Gefahrensituationen
  • absorbieren negative Energie
  • stellen das emotionale Gleichgewicht wieder her
  • Unterstützung bei Depressionen
  • Linderung von Zukunftsängsten
  • Unterstützung in Trauersituationen
  • stärkt die Intuition
  • schenkt Lebensfreude und positives Gefühlsleben
  • schützende Wirkung
  • fördert Tatendrang

Anwendungsformen

  • Ringe
  • Anhänger
  • Handschmeichler

Opsidiane können Sie zur Herstellung von Opsidianwasser verwenden, die Steine direkt auf betroffene Körperstellen auflegen oder als Schmuck auf der Haut tragen.
Wählen sie einen schönen Stein zum Betrachten während einer Meditation.

Reinigung
Apachentränen müssen regelmäßig gereinigt werden. Legen sie ihren Stein spätestens alle vier Wochen über Nacht in lauwarmes Wasser und reiben sie anschließend mit einem Tuch nach, um alle negative Energie zu entfernen.

Aufladen
Aufgeladen werden die Apachentränen am Besten in einer Gruppe mit Bergkristallen. Sie können ihren Stein auch mehrere Stunden in die Sonne legen, damit er wieder seine volle Energie erhält.

Sternzeichen

Kann von allen Sternzeichen getragen werden

Chakren

Apachentränen können auf allen Chakren angewandt werden.
Bei Anwendung im Bereich des Herzchakras sorgt der Stein für emotionale Stärkung.

Im Bereich des Sakralchakras wirken Apachentränen harmonisierend auf Beziehungen.

Physikalische Eigenschaften (Opsidian):
Härte                    5-5,5
Dichte                  2,3-2,5



zurück

                                                                                                           

Home

Wirkungsweise

Heilsteine-Übersicht

Anwendung

Anwendungsgebiete

Welche Wirkung hat
welcher Stein?

Sternzeichen

 

Links

Impressum

 

Kristalle  Zum Seitenanfang  


Mehr zum Thema Gesundheit in unserem Gesundheits-Portal

 

 

Andere Projekte